Achatina immaculata *Mozambique*

Achatina immaculata aus Mozambique

Die Achatina immaculata hat ihren Ursprung in Ostafrika. Das Gehäuse dieser Schnecke war von besonderer kulturellen Bedeutung, dadurch wurde sie auch in vielen Teilen Südafrikas verschleppt. Afrikanische Frauen nutzten das Gehäuse um nach Lehm zu graben, welches sie für die Herstellung ihrer Tongefässe und Schmuckperlen benötigten. Auch wurde es als Opferschale für verschiedene Rituale verwendet. 

 

Die Achatina immaculata *Mozambique* erreicht in Gefangenschaft eine Endgrösse von etwa 15-16cm. Eines der grössten, gefundenen Schalen, hatte eine Grösse von 20cm.

 

Sie unterscheiden sich durch ihre Grösse, Gehäuseform und Farbe stark von anderen Achatina immaculata. Im Alter von circa einem Jahr pellt das Periostraktum, die äusserte Hautschicht des Gehäuses ab... (siehe Bilder in der Galerie).

 

Um diese Farbform zu erhalten, sollte man sie nicht mit anderen Achatina immaculata vergesellschaften... 



Erkennungsmerkmale:

Gehäuse: 14-16cm, Wildfänge bis zu 20cm. die letzte Windung ist meistens einheitlich dunkelbraun gefärbt, bauchig und leicht gerillt.. Jedoch gibt es auch hier hellere, oder teilweise leicht gestreifte Exemplare... in einem Gelege von Wildfängen fand man ein paar leuzistische Tiere... diese habe ich vor einigen Jahren übernommen und züchte sie nun erfolgreich...sie werden aber nicht so gross wie die Dunkelfüssigen und erreichen eine Grösse von max.12cm.

 

Körper: beige-braun mit ausgeprägtem Aalstrich und dunkles Köpfchen, über den ganzen Fuss markantes Netzmuster.

Leuzistische Form: weisser Fuss, dunkle Augenpunkte

 

Gelege: um die 200, circa 1cm grosse Eier.

 

Haltungsdingungen: 26-28 Grad, mässig feucht....Versteckmöglichkeiten wie Laub, Moos, Rinde.

 

Apex spitz, Columella rosa/lila, Gehäuse: die letzte Windung bauchig und braun gefärbt. Mündungslippe rosa/lila, Rest Perlmuttfarben

Meine Brummer