Achatina immaculata immaculata

Achatina immaculata immaculata aus Mozambique

Die Achatina immaculata hat ihren Ursprung in Ostafrika. Das Gehäuse dieser Schnecke war von besonderer kulturellen Bedeutung, dadurch wurde sie auch in vielen Teilen Sudafrikas verschleppt. Afrikanische Frauen nutzten das Gehäuse um nach Lehm zu graben, welches sie für die Herstellung ihrer Tongefässe und Schmuckperlen benötigten. Auch wurde sie als Opferschale für verschiedene Rituale verwendet. 

Die Achatina immaculata immaculata erreicht eine Endgrösse von etwa 15cm. 



Erkennungsmerkmale:

Gehäuse: -15cm, Wildfänge 16 und 17cm, meistens einheitlich dunkelbraun gefärbt.

 

Körper: helles Beige, ausgeprägter Aalstrich, über den ganzen Fuss markantes Netzmuster.

 

Gelege: um die 200 helle Eier

 

Haltebedingungen: 22-24 Grad, es sollte sowohl feuchte wie auch trockene Stellen im Terrarium haben. Versteckmöglichkeiten wie Laub, Moos, Rinde.

 

Apex spitz, Columella rosa/Lila, Gehäuse: die letzte Windung bauchig und braun gefärbt.

Meine Brummer