was stimmt hier nicht:

Am ende des Regenbogens liegt ein grosser Schatz für dich

Der Schneckenkönig

 

2. Mai 2011

Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet. Nach der langen Trockenheit hat gegen 18 Uhr ein leichtes Rieseln eingesetzt. Die Sonne versucht noch zwischen den Wolken hindurch zu blinzeln und so ensteht dieses besondere Licht. Ich kann es nicht beschreiben, aber ich erkenne es jedesmal wieder und weiss: Ein von mir geliebtes Naturschauspiel zeigt sich am Himmel, immer an der gleichen Stelle...... ein Regenbogen!!!! 

 

Ich eile die Treppe hoch in den oberen Stock. Von hier aus habe ich die beste Aussicht...leicht enttäuscht entdecke ich ihn auch gleich. Diesmal sind die Farben sehr blass und dadurch ist er kaum zu erkennen. Man hat aber das Gefühl, als ob er genau auf dem Dach des Nachbarhauses enden würde. "Das muss wohl das Ende des Regenbogens sein" denke ich und lächle. Ich will gerade wieder ins Haus zurück, da entdecke ich dieses kleine weisse Schneckchen. "Hey, du bist aber eine Hübsche" murmle ich vor mich hin. Ich hole schnell die Kamera, mache einige Fotos...und setze dann das Schnecken in einen grossen Pflanzentrog.

 

Ich lade gleich die Bilder ins Wienerwald-Forum hoch, es vergehen nur wenige Minuten und schon meldet sich unser aufmerksamer "wolf" ;)...."Ob das ein Test sei ????" fragt er mich via PN...

"Hehhh.... wieso denn ein Test?" frage ich mich verdutzt. Ich schreibe ihm was passiert sei und dass dieses Schneckchen vermutlich dasjenige vom letzten Sommer sei, welches ich damals auf der Terrasse in einer Buchsbaum-Kugel gefunden hatte. Es durfte dann einige Wochen bei mir in einem Terrarium "grosswerden", bevor ich es im Oktober für die Winterruhe wieder dort oben aussetzte....daraufhin anwortet er: "wenn das stimmt, dann ist das eine Sensation".....ich verstehe nur Bahnhof und schaue mir die Bilder nochmals an. Was sollte denn bitte schön daran so sensationell sein...Das Schneckchen wird wohl den Winter dort oben verbracht haben und erfreut sich nun seines schneckischen Lebens..... :0)

 

Während ich die Bilder betrachte, fängt auf einen Schlag mein Puls an zu rasen und Hitzewallungen überkommen mich...Wie von der Tarantel gestochen renne ich die Treppe hoch, an meinen verdutzten Söhnen vorbei, auf die Terrasse....und tatsächlich da sitzt er, als sei es das Normalste auf der Welt.....Wauhhhhh......

ein Schneckenkönig.

 

**********************************************************

 

Als Schneckenkönige bezeichnet man Schnecken, deren Häuser in die andere, nicht arttypische Richtung gewunden sind.

Die Windungsrichtung von Schneckenhäusern ist im allgemeinen definiert durch die Drehrichtung, die der Gehäusegang von innen nach außen beschreibt, wenn man das Haus der Schnecke von der Seite aus betrachtet, auf der das innere (geschlossene) Ende des Schneckenganges liegt (Uhrzeigersinn = rechtsgängig). Am einfachsten betrachtet man dazu das Gehäuse mit nach vorne zeigender Mündung und nach oben zeigender Schalenspitze (Apex). Befindet sich die Mündung nun rechts von der Schalenlängsachse, so handelt es sich um ein rechtsgängiges oder rechts gewundenes Gehäuse. (Quelle Wikipedia)